Hier finden Sie uns

LTR-Verlag

Haidbarg 4d

21244 Buchholz in der Nordheide

Kontakt: www.ltr-verlag.com

Rufen Sie uns an:

 

+49 4181 29 43 02

 

oder

 

+49 4181 6775

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Willkommen - Welcome - Bienvenue

Das 765 Seiten starke Reglement für die Kursächsische Infanterie

im Siebenjährigen Krieg

Vom erstmaligen Neudruck 1996 der Ausgabe 1753 sind

noch 6 Exemplare verfügbar

Max Jähns kommentierte das Original in seiner Geschichte der Wissenschaften in Deutschland, 21. Band, 1890,  §  211, Seite 2315:

"Die Armee litt 1745-1756 empfindlich unter dem heillosen Finanzgebaren des Grafen Brühl. Daß aber der in ihr genährte Geist vortrefflich war, lehrt . . ." das Ihnen hier als Neudruck angebotene Dienst-Reglement. "Es ist das eine vorzügliche Arbeit: eine zeitgemäß umgestaltete Nachahmung des preuß. Dienstreglements von 1726 . . . Freilich klingen die ersten Worte der Einleitung nicht gerade ermutigend: 'Die Pflichten eines Soldaten sind unzählich; Sein Leben ist zu kurz, sie einzusehen . . .' "

Darüber gleicher Meinung ergänzt Hans Bleckwenn 1996 anläßlich des Erscheinens des Neudrucks: "Fast klingt es wie eine Vorahnung des trüben Schicksals, das sich wenige Jahre später durch den politischen Leichtsinn und die innere Mißwirtschaft des Premierministers Graf Brühl an diesen Truppen vollzog,

ihrer Tüchtigkeit und guten Ausbildung ungeachtet." 

 

Beides haben die nach der 1756iger Gefangennahme der kursächsischen Armee im Lager bei Pirna aus preußischer Kriegsgefangenschaft und aus der Eingliederung in preußische Infanterie-Regimenter in großer Zahl entfliehenden Soldaten unter ihren nicht in preußische Dienste getretenen Offizieren im Rahmen des „Sammelwerkes“ zu einem sächsischen Korps unter Prinz Xaver, das von Kaiserin/Königin Maria Theresia und dem französischen König Ludwig XV. gemeinschaftlich übernommen und besoldet wurde, im Verlaufe des 7-jährigen Krieges bewiesen.

Zu Inhaltsverzeichnis und Details zu diesem Titel schauen Sie bitte in die linke schwarze Säule unter

„1740-1763-Gesamtverzeichnis-Teil-2“und "2a"

 

Dort ebenso zum 

Dienst-Reglement 1753 für die Cavallerie- und Dragoner-Regimenter

 

______________________________________________________________________________________________

 

Seit Dezember 2018 ist sie da ! Die Farbreproduktion des bisher unveröffentlichten vollfarbigen Unikats

 

DIE DESSAUER SPEZIFIKATION VON 1737

 

ERSTMALS KOMPLETT VOLLFARBIG UND IM

GROSS-FOLIO-FORMAT 29,7 x 42,0 cm

 

„Die preußische Armee in der Montierung, mit der sie unter

König Friedrich II. in die Schlesischen Kriege zog.

Auch die Fahnen waren während der ersten beiden Kriege meist noch die des Soldatenkönigs.“

(Melzner/Bleckwenn, am unten angegebenen Ort, Seite 7)

 

DIE UNIFORMEN UND FAHNEN

DER GESAMTEN ALT-PREUSSISCHEN ARMEE

UNTER DEN KÖNIGEN FRIEDRICH-WILHELM I. UND FRIEDRICH II.

Faksimile-Großfolio-Edition (42 x 29,7 cm) der letzten erhaltenen der vom Berliner Zeughaus 1902 veranlassten detailgetreuen Kopien der dann im II. WK vernichteten Original-Handschrift.

72 ganzseitige F a r b-Reproduktionen

der Darstellungen der Monturen, Fahnen und Standarten

der Infanterie-, Reuter- und Dragoner-Regimenter, der Artillerie sowie des Garnisons-Regimentes.

Zum allerersten Mal in Preussen zusätzlich zur Montur der Gemeinen 

auch mit der der ‚Ober Offiziere‘, ‚Unter Offiziere‘, Grenadiere und Tambours bzw. Trompeter.

(Noch ohne die Husaren.)

 

Das seit ihrer Schaffung durch den Kunstmaler Frisenius in 1902 eingetretene Dunkeln der Blätter der Handschrift sowie der Farbpigmente haben wir vor dem Druck schonend elektronisch aufgehellt

.

I m   F a r b z u s t a n d   zur Zeit der Fotoaufnahmen reproduziert

sind in unserer   E r w e i t e r u n g  des Faksimiles im Anhang  

v e r g r ö ß e r t  und separiert zusammengefasst  die

Tambourröcke und die Grenadier- und Füsiliermützen

der 32 Infanterie-Regimenter und der Artillerie.

Die eingangs stark verkleinerten Reproduktionen aus dem Faksimiledruck vermitteln Ihnen einen ersten Eindruck der Neuerscheinung, deren Original auch die Basis gewesen ist für den von F.-G. Melzner gezeichneten und gemeinsam mit Hans Bleckwenn exzellent recherchierten und detailreich kommentierten Folio-Band 2 „Die Dessauer Spezifikation von 1737“ aus der Reihe „Das Altpreussische Heer. Erscheinungsbild und Wesen 1713-1807, Teil III. Übersichten Altpreussischer Uniformgestaltung“;

Schwarz-Weiß-Zeichnungen mit Farbangaben für eine Eigenkolorierung, erschienen im Biblio-Verlag 1974.

 

Nun haben Sie Zugriff auf die in der damaligen Edition noch nicht realisierbare Farbreproduktion der

 

„Auff Sr: Königl: Majt: gnädigsten Befehl

an Dero General FeldMarschall Fürst Leopold von Anhalt“

 

vom „Alten Dessauer“ – anschließend an seine DS 1729 – wegen seither zahlreicher Uniformveränderungen wiederum organisierte und in 2 Exemplaren realisierte neue Spezifikation 1737.

Mit beiden wollte er dem König „eine schematische Darstellung geben, welche die Geschichte der Regimenter von deren Aufstellung an illustrieren sollte.“

Auch dieses Mal ließ er deren Fahnen und Standarten zeichnen.

 

Herr Dr. Joachim Niemeyer, der frühere Direktor und Geschäftsführer des Wehrgeschichtlichen Museums Rastatt (WGM) bezeichnet diese beiden Spezifikationen als die

„ä l t e s t e n   v o l l s t ä n d i g e n   und   s y s t e m a t i s c h e n   D o k u m e n t a t i o n e n

d e r   p r e u ß i s c h e n   U n i f o r m e n   u n d   F e l d z e i c h e n.“

 

Der Herausgeber dieses Faksimile:

„Herrn Dr. Alexander Jordan, dem Direktor des Wehrgeschichtlichen Museums in Rastatt gilt unser sehr großer Dank für die Bereitschaft und Genehmigung, aus diesem, in seinem Hause aus dem Nachlass Hans Bleckwenns als Vermächtnis bewahrte letzte erhaltene Exemplar der gefertigten DS 37-Kopien fotografieren nun mit den Möglichkeiten des Farblaserdruckes vollfarbig vorstellen zu dürfen.“

 

"Die Fotos fertigte Alex Carmes. Er konnte daran nicht mehr mitwirken. Der ambitionierte Uniform- und Heereskundler starb im Frühjahr dieses Jahres. Ihm widmen wir diesen Band in herzlicher Dankbarkeit für die mehrjährige hoch kenntnisreiche, kreative, produktive und außerordentlich harmonische Zusammenarbeit."

 

Preis: € 258

Gedruckt auf 135g/m² Bilderdruck, handgebunden an der Langseite

in dunkelblaues Bibliotheksleinen mit Goldprägung, marmorierten Vorsätzen und Lesebändchen.

 

Erschienen im Dezember 2018

 

Hiermit bestelle ich:

 

DIE DESSAUER SPEZIFIKATION VON 1737

Erstmaliger Faksimile-Farbdruck eines Unikats

 mit 72 ganzseitigen Farb-Reproduktionen, inkl.

v e r g r ö ß e r t e n    und separiert zusammengestellten

Darstellungen der Tambourröcke und Grenadier- und Füsiliermützen aller 32 Infanterie-Regimenter und der Artillerie sowie Beispielen in unbearbeitetem Farbzustand zur Zeit der Fotoaufnahmen.

Gedruckt auf 135g/m² Bilderdruck-Papier.

 

Großfolio-Querformat 42,0 x 29,7 cm, handgebunden an der Langseite

in dunkelblaues Bibliotheksleinen mit Goldprägung – Auf Ihren Wunsch lassen wir Ihren Band in andersfarbiges vorrätiges Bibliotheksleinen einbinden (ohne Mehrkosten)!

 

Ihre gewünschte Einband-Farbe:______________________________

 

 

(   )   Expl.  (ISBN 978-3-86990-139-8) zum Preis von   €  258

 

Preisangaben inkl. z. Z. (05/2019) gültiger MWSt., zzgl. Verpackungs- und Portokosten.

 

 

                          _________________________________________________________________

                                                                     Name, Vorname

 

                          _________________________________________________________________

                                                                            Adresse

 

Ich begleiche die Rechnung wie folgt:

 

(  ) Vorausrechnung   (  ) VISA   (  ) EUROCARD   (  ) PAYPAL (an unsere E-Mail-Adresse)

 

                Karten-Nr. _______________________________________________ gültig bis ________

 

Ich kann von dieser Bestellung innerhalb von 14 Tagen zurücktreten.

 

 

                      ____________________________________________________________________

                                                                   Unterschrift, Datum

 

 

     ____________________________________________________________________________________     

 

 

                           

                                              

 Die Uniformierung der k.k. österreich-ungarischen Armee 1792 – 1815

Die Entwicklung in den Waffengattungen („Branchen“)

 

Bilder:

 Ausschließlich von zeitgenössischen Künstlern und Verlegern

während der Koalitions- und napoleonischen Kriege

 

Graphische Präsentation und Text (vergleichende Studie und Kommentierung):

Alex Carmes

Überliefert auf den, die Umsetzung der neuen Adjustierungsvorschrift von 1798 begleitenden kolorierten Kupferstichen.

Und in den um 1814 / 1815 getragenen Uniformen.

Dargestellt durch die überarbeiteten 1798er Kupferplatten.

In einer aktualisierten – aber weitgehend unbekannt gebliebenen Sammlung.

 

Mit beiden hat der Wiener Verleger Tranquillo Mollo zwei der künstlerisch bedeutendsten zeitgenössischen österreichischen Uniformwerke veröffentlicht:

 

KININGER, V. G. / MANSFELD, J.G.,
„Abbildung der neuen Adjustirung der K.K. Armee“,

Titelseite, gestochenes und koloriertes Portrait, 46 kolorierte Kupferstiche, Folio, Wien: Tranquillo Mollo und Jos. Georg Mansfeld

(Mit dem „47.“ kolorierten Kupferstich 1798)

 

und ANONYM herausgegeben [KININGER, V.G / MANSFELD, J.G. ],
„Abbildung der neuen K.K. Oesterreichischen Armee Uniformen“,
36 kolorierte Kupferstiche. Wien, Tr. Mollo

BEIDE NOCH ERWEITERT

um etliche zwischen 1798 und ca. 1814 herausgegebene Blätter, auf denen T. Mollo seinen Kunden das jeweils aktuelle Aussehen ihrer Soldaten vor Augen führte.

 

All diese ganzseitig auf 54 Buchseiten einander gegenübergestellt:

102 Kupferstich-Reproduktionen

inkl. des vergleichenden Bildmaterials.

NOCHMALS ERGÄNZT um 11 ganzseitige GRUPPENSZENEN –die Mehrzahl ebenfalls bisher unveröffentlicht–, darunter 8, auf denen Tranquillo Mollo den Stand der Umsetzung der neuen Adjustierungsvorschrift 1798 in der Armee ab 1799 hat darstellen lassen. 

Darauf folgen mehr als 90 Farbseiten mit zeitgenössischen Bildern,

die über die Dauer der gesamten Epoche von 1792 bis 1815

das Erscheinungsbild der österreich-ungarischen Soldaten zeigen, geschaffen von anderen zeitgenössischen Künstlern, u. a. Kobell, Seele, Klein (letzterer auch mit bisher unveröffentlichtem Material) und weniger bekannten Augenzeugen der Koalitionskriege mit Frankreich. Darunter befinden sich Schlacht- und Parade-Darstellungen sowie Reproduktionen von zeitgenössischen Offiziers-Portraits.

ALEX CARMES hat die Originale der in diesem Band präsentierten Kupferstiche und Bilder digital reproduziert, bearbeitet und zu Seiten zusammengefügt.

 

In seiner STUDIE analysiert der Autor das damals in Europa einmalige Phänomen der Schaffung einer Ikonografie einer Armee über einen Zeitraum von ca. 17 Jahren. Mit den ursprünglichen - bei notwendigen Veränderungen - überarbeiteten Kupferplatten aus 1798 im Hause T. Mollo, kommentiert deren Darstellungen auf der Basis relevanter Textquellen und vergleicht die beiden „Mollo-Werke“ mit den in diesem Band vorgestellten Bildern anderer Zeitzeugen – Künstler und Verlage – in seiner mehr als 110-seitigen vergleichenden Studie (auf den Großfolio-Seiten zweispaltig arrangiert).

188 Fußnoten belegen die benutzten und in der BIBLIOGRAPHIE zusammengefassten Quellen und weisen Wege zu einer Vertiefung individueller Studien.

 

Der ANHANG präsentiert die ABZEICHENFARBEN  DER  EINHEITEN  DER  ARMEE   in Tabellen. Ergänzt um Reproduktionen kolorierter Kupferstiche aus 1807/8 sowie 1815 mit den Farbschemata der Egalisierung (zzgl. Seiten mit Vergrößerungen), eine Auflistung der Zusammensetzung der stehenden Grenadier-Bataillone u.s.w.

 

Alex Carmes

Die Uniformierung der k.k. Armee 1792 – 1815

Die Entwicklung in allen Waffengattungen („Branchen“)

dokumentiert auf

 

X, mehr als 110 Seiten Text (je 2 Textseiten je Großfolio-Seite nebeneinander gedruckt)

und mehr als 160 Farbseiten

sowie einem Anhang mit mehr als 40 Seiten (ebenfalls zweispaltig je Großfolio-Seite arrangiert)

Großfolio 29,6 x 42,0 cm im Querformat

 

Gedruckt auf Bilderdruck-Kunstdruckpapier (135g/m²).

Handgebunden in gelbes Bibliotheksleinen mit  schwarzer Prägung, schwarzen Vorsätzen,  Lesebändchen.

Individuelle Farbwünsche für Einband und Prägung prüfen wir gern auf Realisierungs-Möglichkeiten

 

(    )   Expl.   (ISBN 978-3-86990-138-1)   zum Preis von   €  178

Preisangaben jeweils inkl. z. Z. (05/2019) gültiger MWSt., zzgl. Verpackungs- und Portokosten.

 

 

__________________________________________________________________________________________

Die Lagerräumung zu sehr niedrigen Preisen

wird noch fortgesetzt mit:

 

Richard Knötels UNIFORMENKUNDE

JOHANN ADAM KLEINs Österreicher, Bayern und Russen 1812 - 1818

und

ADOLPH MENZELs "ARMEE FRIEDRICHs DES GROSSEN"

Der Restbestand aller 430 Faksimile-Farbdrucke seines "Armeewerkes"

Adolph Menzel-Komplett-alle-430 Farb-Reproduktionen der weltweit einzigen kompletten Faksimile-Druckausgabe Adolph Menzel-Die Armee Friedrichs des Grossen-Weltweit einziger kompletter dreibändiger Faksimile-Druck-Ausschnitt

<Neu im februar 2016

New in February 2016 – see below

Nouveau en Février 2016 – cf. ci-dessous

 

Lagerräumung-Clearance-Déstockage

 

Adolph menzel

die armee friedrichs des grossen

in ihrer uniformierung

 

w e l t w e i t   e i n z i g e

komplette faksimile-farbdruck-ausgabe

aller drei bände mit den reproduktionen

der 430 farb- und 6 S-W-lithografien

 

ich gehöre zu den

l e t z t e n   F a r b d r u c k e n

im lager und wir möchten in Ihrer Sammlung dienen!

zu einem fairen sold!

Klicken Sie bitte auf unser aussergewöhnliches Angebot

in der linken schwarzen spalte:

 

Lagerräumung-Preussische-Armee-Farbdrucke-€ 0,50/Stück

und

Preussische-Armee-1756-1763-Weltweit-einziger-Faksimile-Farbdruck-aller-430-Menzel-Farb-Lithografien

 

 

New in february 2016

 

Adolph Menzel

The Army of Frederic the Great

In its uniforms

 

The   u n I q u e   complete Facsimile full colour print edition   w o r l d w I d e   containing

The three volumes with the reproDuctions of

the original 430 colorized and 6 black and white lithographies.

I belong to the   l a s t   c o l o u r   p r I n t s

still in stock

And all of us would enjoy to serve in your collection

At a fair pay!

please click at our extraordinary offer

in the black column on the left:

 

Prussian-Army-1756-1765-worldwide-unique-facsimile-of-all-430-full-colour-lithographies-by-A.-Menzel

and

Clearance-Prussian-Army-prints-at-€ 0,50/each/Seven-Years-War

 

 

 

Nouveau en février 2016

 

Adolph Menzel

L’Armée de frédéric le Grand

Dans leurs uniformes

 

L’u n I q u e   Fac-similé   m o n d I a l   complet:

Tous les trois volumes contenant

les 430 lithographies colorisées et

6 blanches et noires.

 

J’Appartiens aux

d e r n I è r e s   I m p r e s s I o n s

en couleurs Encore dans le stock

Et nous tous aimerons prendre service dans votre collection à une solde loyale.

SVP Cliquez sur notre offre extraordinaire

dans la colonne noire à la gauche:

 

Déstockage-des-tableaux-en-couleurs à € 0,50-chaque-de-l’Armée Prussienne-1757-1763

et

L’Armée-Prussienne-1756-1763-l’unique-fac-similé-des-

toutes-les 430 lithographies-colorisées

 

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir diese Website schrittweise ergänzen.

Wir wünschen Ihnen, dass Sie schon jetzt Ihre Wunschtitel, Uniformtafel-Serien, Plan- und Karten-Reproduktionen aus den militärhistorischen Werken, Gemälde-Reproduktionen in unserem Sortiment finden werden.

 

_____________________________________________________________________________________

Erschienen – published - publié

 

Die Uniformierung der Preussischen Armee 1805-1806

Gottlieb T. Doepler

Einzige gedruckte Faksimile-Ausgabe – erweitert um 15 Blätter sowie um ganzseitige Detailvergrößerungen

Unique facsimile edition – augmented by 15 folios and by full-page image enlargements of details

Unique édition fac-similé – étoffée par 15 feuilles et par agrandissements de details de pleine page

Doepler-Erstdruck eines Unikates Gottlieb T. Doepler, Uniformierung der preussischen Armee 1805/06

Die erstmalige Publikation eines Unikates!

Gottlieb T. Doepler

Die Uniformierung der preußischen Armee 1805/1806

 

Der Großfolioband ist nun erschienen -

 

The title is available!

For the English presentation please look at the left column, click on "Sortiment" (= assortment)

and then click on:

The Uniforms of the Royal Prussian Army 1805/06 (G. T. Doepler)

 

Le volume est disponible!

Pour la présentation en Francais s.v.p. voyez dans la colonne sur la côté gauche, cliquez sur "Sortiment" (=assortiment) et sur

Les uniformes de l'armée prussienne 1805/06 (G. T. Doepler)

 

Vor mehr als 200 Jahren hat er sie portraitiert:

Die alt-preußischen Soldaten und ihre Offiziere

zu Fuß und zu Pferd

 

2015 ist er damit in die Öffentlichkeit getreten!

 

Gottlieb T. Doepler

Die Uniformierung der preußischen Armee 1805/06

 

Mit 138 (statt 94) ganzseitigen Farbreproduktionen

In einem Großfolio-Band im Format 297 x 420 mm

 

Noch zum Subskriptionspreis bestell- und lieferbar!

 

Erstmalige Druckausgabe der Farbreproduktionen

eines 2-bändigen   U n i k a t e s

mit 94  kolorierten Radierungen / Aquatinten.

Bewahrt in der Stiftung Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg.

 

Ergänzt um

25 ganzseitige Vergrößerungen von ausgewählten Offiziersdarstellungen Doeplers.

 

Erweitert um

15 ganzseitige Farbreproduktionen von Doepler-Blättern aus dem Bestand der

Anne S. K. Brown Military Collection der Bibliothek der Brown University in

Providence/Rhode Island/U.S.A. sowie 4 Seiten mit Vergrößerungen der

Offiziersdarstellungen. 

 

„D i e“   z e i t g e n ö s s i s c h e   D a r s t e l l u n g

der königlich preußischen Armee vor dem Krieg von 1806/07.

 

G o t t l i e b   T.   D o e p l e r, der in Berlin und dem damals noch eigenständigen Charlottenburg lebende Maler und Schöpfer dieses – 1805/1806 sicher für den König geschaffenen – Werkes, hat mit seinen filigranen, mit Gouache bis ins kleinste Detail – Borten, Litzen, Stickereien, Verschnürungen – kolorierten Darstellungen von jeweils einem Mann und einem Offizier jeder Einheit zeigen (bei der Kavallerie und reitenden Artillerie der Mann zu Pferde), ein zeitgenössisches Bild der preußischen Armee geschaffen, das auch in seiner künstlerischen Gestaltung bis dahin von keiner anderen Uniform-Bilderhandschrift erreicht worden war.

Auf jedem seiner Blätter stellt Doepler uns die Figuren vor fein gestalteten Hintergründen (Landschaften und Gebäude) vor und hat uns damit die Endausprägung der preußischen Rokoko-Uniformen, der Ausrüstung, Bewaffnung und der Ausstattung der Pferde überliefert.

 

Die einzelnen Blätter (Bildformat 273 x 385 mm) zeigten ursprünglich keine Bezeichnung des dargestellten Truppenteiles.

 

Sie sind in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts hinter großformatige Kartonrahmungen (450 x 580 mm) montiert, auf diesem „Passepartout“ mit kalligraphisch gestalteten Fußzeilen (Regiments-Bezeichnung und -Nummer nach der Stammliste von 1806, Ortsangabe des Sitzes des Stabes, Jahreszahl 1806 sowie einer durchgehenden Blattnummerierung) versehen und in drei Großfolio-Lederbände eingebunden worden.

 

94 kolorierte Originale des Werkes, eingebunden in die Bände II und III, werden heute in der Plankammer des Neuen Palais in Potsdam bewahrt.

 

Band I gilt noch immer als verschollen.

 

Dieses   U n i k a t    aus der früheren Königlichen Hausbibliothek in Berlin hatte die 200 Jahre seit seiner Entstehung in bewunderungswürdiger Erhaltung überstanden. Inzwischen befindet sich aber eine Reihe der Blätter in einem konservatorisch bedenklichen und restaurierungsbedürftigen Zustand, sodass die beiden Bände der Öffentlichkeit nicht mehr zugänglich sind und wohl in absehbarer Zeit auch nicht einsehbar sein werden.

 

Der Herausgeber dieser Rarität ist deshalb der Stiftung Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg sehr dankbar für die nun erteilte Genehmigung, die beiden Bände dieser Kostbarkeit der Uniformenkunde nach den ihm vorliegenden, sehr guten und vor dem Druck digitalisierten Farbnegativen aus den neunziger Jahren des vergangenen Jahrhunderts als erstmaligen Farbdruck publizieren zu dürfen:

 

Band II – Infanterie und Füsilier-Brigaden

 

umfasst die Blätter „37“ bis „83“ mit der Darstellung von Offizier und Mannschaft der Infanterie-Regimenter Nr. 22 bis Nr. 60 sowie der 8 Füsilierbrigaden, insgesamt 48 Blätter.

 

In den verschollenen Band I müssen also 36 Blätter eingebunden worden sein – die neben einem Titelblatt die Infanterie-Regimenter Nr. 1 bis Nr. 21 zeigen – die Garde sicher in verschiedenen Varianten – sowie wohl auch Generalstab und Adjutantur.

 

Band III – Jäger, Kavallerie, Husaren, Lanzenreiter, technische Truppen, Cadetten und Academie Militaire

 

Enthält insgesamt 46 Blätter – „84“ bis „133“ – und ein unkoloriertes Blatt:

 

Der Band beginnt mit 2 Blättern für das Jäger-Corps zu Fuß und zu Pferde, daran schließen an: Die 13 Kürassier- Regimenter (allerdings fehlen schon mindestens seit 1906 das Blatt für das Regiment Garde du Corps in seiner Dienstuniform (Blatt 100)), die 14 Dragoner-Regimenter (wiederum fehlt ein „Haus-Regiment“, das Dragoner-Regiment „Königin“ (Blatt 105)), die 10 Husaren-Regimenter sowie das Husaren-Bataillon Nr. 11 (es fehlen die Regimenter Nr. 2, 8 und die kolorierten Blätter vom Regiment und Bataillon Towarczys; von letzteren ist aber noch ein unkoloriertes Blatt vorhanden).

Darauf folgen 5 Blätter Artillerie, Mineur-Korps und Ingenieurs sowie 4 Blätter Invaliden, Cadetten-Korps und Academie Militaire.

 

Die 94 Blätter dieser beiden Bände haben wir in unserem Großfolio-Band   e r g ä n z t    um

25 ganzseitige Vergrößerungen der Offiziersdarstellungen Doeplers,

um dem Beschauer die Besätze ihrer Uniformröcke möglichst detailreich zu präsentieren.

 

In jede Bildseite haben wir Textzeilen mit den Angaben der im 19. Jahrhundert auf den Passepartouts hinzugefügten Bildunterschriften integriert.

 

Außerdem haben wir dem Band einen Anhang angefügt

mit den ebenfalls ganzseitigen Farbreproduktionen von 15 Doepler-Blättern, die die Anne S. K. Brown Military Collection der Bibliothek der Brown University in Providence/Rhode Island/U.S.A. bewahrt.

Unser Dank gilt dem Kurator der Sammlung, Peter Harrington, der den Herausgeber dieses Bandes

schon in den Neunziger Jahren des vergangenen Jahrhunderts auf das Vorhandensein weiterer Doepler-Blätter aufmerksam gemacht  und  uns deren Druck in unserem Band auf Basis dortiger  Digitalisierungen genehmigt hat.

 

Neben 6 Duplikaten von Blättern aus den Bänden II und III - die andere Hintergrund-Gestaltungen aufweisen - vermitteln die  ganzseitigen Farbreproduktionen der kolorierten Radierungen mit Generalstabs-Offizieren und Darstellungen der Garde sowie des Infanterie-Regiments Nr. 13 einen Einblick in den Inhalts des verschollenen Bandes I.

 

Damit nicht genug: 3 Blätter zeigen Offizier und Gardist der Garde du Corps, ebenso das Dragoner-Regiment "Königin" und das Regiment Towarczys und ersetzen so Fehlendes im Band III.   

 

Wir  haben  die  94 kolorierten  Radierungen / Aquatinten,  das  unkolorierte  Blatt, die 25 vergrößerten Offiziers-Ausschnitte  und die 15 Reproduktionen aus der Anne S. K. Brown Military Collecetion mit weiteren 4 vergrößerten Offiziers-Reproduktionen im Bildformat 250 x 343-350 mm  (gegenüber den Original-Bildgrößen  nur geringfügig verkleinert) auf 135g/m² schwerem Profimatt-Kunstdruckpapier in den Maßen 297 x 420 mm im  Farblaserdruck fertigen und von unserer Buchbinderin in   e i n e n   Großfolio-Band handbinden lassen (dunkelblaues Bibliotheksleinen mit Goldprägung und marmorierten Vorsätzen) (Lieferungen des Bandes mit  individuell gewünschter Einbandfarbe sind möglich).

.

D i e   zeitgenössische Darstellung des Erscheinungsbildes der königlich preußischen Armee

vor dem Krieg von 1806/07.

 

138 ganzseitige Farbreproduktionen der kolorierten Radierungen und Aquatinten des Künstlers aus 1803-1806  

in einem Großfolio-Format 297 x 420 mm

(Abbildungsgröße im Format 250 x 343-350 mm)

Handgebunden in dunkelblaues Bibliotheksleinen mit Goldprägung,

marmorierten Vorsätzen und Lesebändchen

 

ISBN 978-3-86990-136-7

Preis :   €  258

Preisangaben inkl. z. Z. (05/2019) gültiger MwSt., zzgl. Verpackungs- und Portokosten.

www.ltr-verlag.com

 

___________________________________________________________________________________

 

 

Bitte schauen Sie sich in unserem Sortiment

auch die Websites mit den Angeboten aus der Teil-Lagerräumung unseres Partner-Verlages EDITIONEN FRIESE & LACINA an:

 

Richard Knötel, Herbert Knötel der Jüngere und Johann Adam Klein

verkaufen dort auch in 2016 weiterhin ihre noch am Lager vorhandenen Uniformtafeln . . .

 

Günstiger werden Sie diese niemals wieder erwerben können.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ltr Verlag