Neuerscheinung 2016

 

Alex Carmes

 

Die Uniformierung

der k.k. österreich-ungarischen Armee 1792 – 1815

 

Bilder:

Ausschließlich von zeitgenössischen Künstlern und Verlegern

während der Koalitions- und napoleonischen Kriege

 

Bildauswahl und -bearbeitung, graphische Präsentation und Text (vergleichende Studie und Kommentierung):

Alex Carmes

 

(Subskriptionsfrist noch bis zum 30. November 2016)

 

Auf den, die Umsetzung der neuen Adjustierungsvorschrift von 1798 begleitenden kolorierten Kupferstichen. Und in den um 1814 getragenen Uniformen – 

dargestellt auf den überarbeiteten 1798er Kupferplatten.

In einer aktualisierten – aber weitgehend unbekannt gebliebenen Sammlung.

 

Mit beiden Editionen hat der Wiener Verleger Tranquillo Mollo zwei der künstlerisch bedeutendsten zeitgenössischen österreichischen Uniformwerke veröffentlicht:

 

KININGER, V. G. / MANSFELD, J.G.,
„Abbildung der neuen Adjustirung der K.K. Armee“,

Titelseite, gestochenes und koloriertes Portrait, 46 kolorierte Kupferstiche, Folio, Wien: Tranquillo Mollo und Jos. Georg Mansfeld

(Mit dem „47.“ kolorierten Kupferstich 1798)

 

und ANONYM herausgegeben [KININGER, V.G / MANSFELD, J.G. ],
„Abbildung der neuen K.K. Oesterreichischen Armee Uniformen“,
36 kolorierte Kupferstiche. Wien, Tr. Mollo 

BEIDE NOCH ERWEITERT

um etliche zwischen 1798 und ca. 1814 herausgegebene Blätter, auf denen T. Mollo seinen Kunden das jeweils aktuelle Aussehen ihrer Soldaten vor Augen führte.

102 Kupferstich-Reproduktionen

mit einigem vergleichendem Bildmaterial

ganzseitig auf 55 Buchseiten einander gegenübergestellt:

 

NOCHMALS ERGÄNZT um 11 ganzseitige GRUPPENSZENEN – die Mehrzahl ebenfalls bisher unveröffentlicht –, darunter 8, auf denen Tranquillo Mollo den Stand der Umsetzung der neuen Adjustierungsvorschrift 1798 in der Armee ab 1799 hat darstellen lassen.

 

Darauf folgen mehr als 90 Farbseiten mit weiteren zeitgenössischen Bildern,

die über die Dauer der gesamten Epoche von 1792 bis 1815

das Erscheinungsbild der österreich-ungarischen Soldaten zeigen.

Geschaffen von anderen zeitgenössischen Künstlern, u. a. Kobell, Seele, Klein (letzterer auch mit bisher unveröffentlichtem Material) und weniger bekannten Augenzeugen der Koalitionskriege mit Frankreich. Darunter befinden sich Schlacht- und Parade-Darstellungen sowie Reproduktionen von zeitgenössischen Offiziers-Portraits.

ALEX CARMES hat die Originale der in diesem Band präsentierten Kupferstiche und Bilder digital reproduziert, bearbeitet und zu Seiten zusammengefügt.

 

In seiner STUDIE analysiert der Autor das damals in Europa einmalige Phänomen der Schaffung einer Ikonografie einer Armee über einen gesamten Zeitraum von ca. 17 Jahren. Mit den ursprünglichen - bei notwendigen Veränderungen -, überarbeiteten Kupferplatten aus 1798 im Hause T. Mollo, kommentiert deren Darstellungen auf der Basis relevanter Textquellen und vergleicht die beiden „Mollo-Werke“ mit den in diesem Band vorgestellten Bildern anderer Zeitzeugen – Künstler und Verlage – in seiner mehr als 110-seitigen vergleichenden Studie (auf den Großfolio-Seiten zweispaltig arrangiert).

Mehr als 180 Fußnoten belegen die benutzten und in der BIBLIOGRAPHIE zusammengefassten Quellen und weisen Wege zu einer Vertiefung individueller Studien.

 

Der ANHANG präsentiert die ABZEICHENFARBEN  DER  EINHEITEN  DER  ARMEE  in Tabellen. Ergänzt um Reproduktionen kolorierter Kupferstiche aus 1807/8 sowie 1815 mit deren jeweiligen "Kästchen" mit der Farbnuancen jeweiligen Egalisierung (zzgl. Seiten mit deren Vergrößerungen), eine Auflistung der Zusammensetzung der stehenden Grenadier-Bataillone u.s.w.

 

Mit Ihrer zeitnahen Subskription

 

bis zum 30. November 2016

zum erheblich niedrigeren Subskriptionspreis

sichern Sie das Erscheinen im Dezember 2016

 

 

Alex Carmes

Die Uniformierung der k.k. Armee 1792 – 1815

Die Entwicklung in allen Waffengattungen („Branchen“)

dokumentiert auf

 

X, mehr als 110 Seiten Text (je 2 Textseiten je Großfolio-Seite nebeneinander gedruckt)

und mehr als 160 Farbseiten

sowie einem Anhang mit mehr als 40 Seiten (ebenfalls zweispaltig je Großfolio-Seite arrangiert)

Großfolio 29,6 x 42,0 cm im Querformat

 

Gedruckt auf Bilderdruck-Kunstdruckpapier (135g/m²).

Handgebunden in gelbes Bibliotheksleinen mit  schwarzer Prägung, schwarzen Vorsätzen,  Lesebändchen.

Individuelle Farbwünsche für Einband und Prägung prüfen wir gern auf Realisierungs-Möglichkeiten

 

(    )   Expl.   (ISBN 978-3-86990-138-1)   zum Preis von   €  138

 

(Preis nach Erscheinen: € 178)

 

Preisangaben jeweils inkl. z. Z. (11/2016) gültiger MWSt., zzgl. Verpackungs- und Portokosten.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ltr Verlag